Hilfe mit Luftfilter bei Allergien mit 50plus

Allergien sind weit verbreitet und nehmen von Jahr zu Jahr zu. Waren es früher Kinder, bei denen Allergien festgestellt wurden, sind es heute zunehmend ältere Menschen, die betroffen sind. Da in dem Alter ab 50plus nicht mehr damit gerechnet wird, eine allergische Erkrankung zu bekommen, werden die Symptome oft unterschätzt. Ein leichtes Niesen, ein kleiner Husten wird schnell als „leichte Erkältung“ abgetan.
Symptome wie brennende Augen, ein unangenehmes Gefühl im Gaumen und die Laufende Nase lassen den Aufenthalt im Freien zur Qual werden. Wenn die Beschwerden nicht mehr abklingen, wird der Betroffene langsam hellhörig und skeptisch. Was kann es sein? Eine Allergie? „In meinem Alter doch nicht mehr“ , wird gesagt. Aber der Besuch beim HNO-Arzt gibt meist reicht schnell die Bestätigung über die Diagnose „Pollenallergie“, im Volksmund auch Heischnupfen genannt.

Generell handelt es sich bei einer Allergie um eine unerwünschte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, üblicherweise harmlose Allergene. Der Körper reagiert mit Entzündungszeichen. Auslöser beim Heuschnupfen sind Pollen von Blüten, Bäumen und Sträuchern.
Flower
Ursachen sind noch nicht genau bekannt, aber es wird vermutet, dass die zunehmende Luftverschmutzung ihren Beitrag zur Allergie leistet. Asthma als weitergehende Erkrankung bei älteren Menschen ist ebenfalls nicht selten.

Hilfe gibt es durch verschiedene Medikamente wie Antihistaminika oder Kortikoiden. Der betroffene ältere Allergiker kann in seinem häuslichen Umfeld die Symptome lindern, in dem er Filter für reine Luft in der Wohnung einsetzt.

Ein Luftfilter (egal welcher Art) ist in der Lage Luft zu reinigen. Luftfilter lassen sich in zwei Klassen unterteilen. Die Partikel- Luftfilter für Lüftungsgeräte- und sog. Schwebstofffilter. Besonders zu erwähnen sind Partikelstaubfilter. Mit diesen Luftfiltern lassen sich Blütenstaub, Sporen, Pollen, Zementstaub im Haushalt fernhalten. Pollenfilter, die unbedingt halbjährlich zu wechseln sind, mindern die ganzjährige Pollenbelastung bis nahezu 10%. Durch den ständigen Abtransport der Luftfeuchtigkeit wird der Hausstaubmilbe (gefährlich für Allergiker),kein Nährboden zur Fortpflanzung gegeben.

Die Vorteile für Asthmatiker liegen auf der Hand und der Einsatz von Luftfiltern ist lohnenswert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.