Trachtenkleidung

Die in Deutschland unter Tracht verstandene Kleidung aus Lederhosen und Dirndl hat ihre Ursprünge schon im 19. Jahrhundert. Während sie damals geachtete Alltagskleidung darstellten, sind Dirndl und Trachtenlederhosen heute die gängige Garderobe auf Volksfesten aller Art. Das prominenteste Beispiel ist das Münchener Oktoberfest, auf dem Männer sich ohne ihre Herrenlederhosen ebenso wenig blicken lassen können, wie Frauen ohne ihre Dirndl.

Die Gründungen von Trachtenvereinen belegen seit jeher die Beliebtheit von Lederhosen und Dirndl. Einst galten Lederhosen und Dirndl noch als Ausdruck der örtlichen Gemeinschaft und Zeichen des Wohlstandes, unterlagen jedoch ebenso den jeweiligen Modetrends, wie andere Kleidungsstücke auch. Demnach ergibt sich heute eine große Varietät an Trachtenlederhosen und Dirndl, die in Farben, Mustern und Stoffen von unterschiedlichen Trends beeinflusst werden.

Herrenlederhosen wurden ursprünglich von domestizierten Tieren wie Ziege oder Schaf hergestellt und oftmals schwarz eingefärbt. Verbreitet waren Herrenlederhosen in einer kurzen Form, die bei der Jagd eingesetzt wurde und der etwas längeren Kniebund-Lederhose, die als Trachtenlederhose gebraucht wurde. Heute sind bei Volksfesten jedoch beide Formen der Lederhosen gängig. Demnach sind sowohl die knielange Lederhose, als auch die etwas längeren Trachtenlederhosen in unserem Shop vertreten. Das Material unserer angebotenen Lederhosen ist in der Regel qualitatives Rindsleder. Die farbliche Vielfalt der Herrenlederhosen erstreckt sich dabei von Grau- oder Rotbraun bis hin zu kräftigem Schwarz. Weitere Accessoires, die moderne Lederhosen auszeichnen, sind zusätzliche Hosenträger, die vorne an der Lederhose angeknöpft werden und zusätzlich einen Querriegel besitzen können, oder dekorative Stickereien auf den Hosenbeinen oder dem Hosenlatz. Stickereien waren ein typisches Merkmal, das die Lederhose als Trachtenlederhose zu festlichen Anlässen kennzeichnete. Ebenso war der Hosenlatz den Trachtenlederhosen vorbehalten, ist inzwischen jedoch gängiges Accessoire jeglicher Lederhosen.

Die Geschichte der Dirndl ist noch älter als die der Herrenlederhosen. Anders als die Herrenlederhosen bieten Dirndl jedoch einen größeren Spielraum zur abwechslungsreichen Gestaltung. Kennzeichnend sind grundsätzlich der enge Ausschnitt, ein je nach Trend kurz angesetzter Rock und eine darüber liegenden Schürze. Weitere Accessoires sind die Schleife zur Befestigung und eine frontal oder seitlich angebrachte Tasche. Zu beachten ist die Bindung der Schleife, die den ehelichen Status der Trägerin anzeigt. Vielfältigere Materialien als bei der Lederhose, wie Baumwolle, Seide oder Leinen, kommen zum Einsatz.

Eine Antwort auf „Trachtenkleidung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.