Fit, aktiv und voller Power in die Wechseljahre – 50plus Lifestyle

Das Wort „Wechseljahre“ stösst bei jeder Frau, die dieses Wort hört nicht unbedingt auf Begeisterung. Sind mit ihm doch zu viele Bedingungen verbunden, die nicht unbedingt immer positiv sind.

Automatisch kommt das Alter ins Spiel – leiten die Wechseljahre das Ende der Fruchtbarkeit der Frau ein. Verschiedene kleine Beschwerden machen sich bei der Frau bemerkbar, die vorher keine relevante Rolle gespielt haben, aber zunehmen.
Hitzewallungen und Schlafstörungen sind die gängigsten Symptome. Aber auch eine Gewichtszunahme schleicht sich langsam ein. Dies ist auf die Veränderungen im Hormonspiegel zurück zu führen und auf einen langsam werdenden Stoffwechsel.

Was kann man als Frau dagegen tun?

Eine Hormonersatztherapie kann schnell helfen, wenn die Beschwerden wirklich stark sind und der Leidensdruck der Frau hoch ist. Viele Frauen möchten jedoch auf die zusätzliche Hormongabe verzichten und wünschen sich eine sanftere Therapie mit pflanzlichen Wirkstoffen. Das kann vor allem bei leichten bis mittleren Beschwerden sinnvoll sein.

Die Beratung durch einen Arzt ist immer zu empfehlen, denn auch pflanzliche Wirkstoffe müssen richtig dosiert und eingesetzt werden. Fakt ist, dass es zu den pflanzlichen Wirkstoffen weniger Studien gibt als zu den klassischen chemischen Arzneimitteln. Auch Anbauort und Klima beeinflussen die Wirksamkeit der Stoffe. Die Aufnahme im Darm ist bei jedem Menschen anders und so kann es durchaus sein, dass eine Frau sehr gut auf die Therapie anspricht, die andere jedoch deutlich weniger.

Wirkt eine pflanzliches Arzneimittel nach drei Monaten nicht und ist keine Linderung zu spüren, sollte der Wirkstoff gewechselt werden. Unbedingt zu empfehlen ist die Rücksprache mit dem behandelnden Gynäkologen. Zwar sind die Wirkstoffe in den Nahrungsergänzungsmitteln niedrig, doch können bei zeitgleicher Anwendung andere Arzneimittel unschöne Wechselwirkungen auftreten.

Strand_Walk_Sundowner

Was immer wieder häufig gesehen wird, ist, dass Frauen ab 50 weniger auf die Figur achten. Vielleicht fehlt die Lust auf Sport aufgrund vorliegender Beschwerden wie Müdigkeit und Schlappheit. Wird mit Sport und Ernährung nicht gegen gesteuert, wird die Frau ab 50plus zusehend rundlicher – die Taille schwindet und das Gewicht steigt. Gegen gesteuert werde kann mit regelmäßigen Ausdauertraining wie Fahrradfahren, joggen oder strammes Gehen sind gute Faktoren, den Stoffwechsel in Trab zu halten.

Eine kleine Ernährungsumstellung ist ratsam, um die Figur weiter in Form zu halten. Das heisst nicht, dass jetzt diszipliniert und eisern Diät gehalten werden muss, aber einen Tag gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse einzubauen. Man fühlt sich gut und langsam sollte man den zweiten Tag für die Umstellung einpflegen. So ist der Weg in ein gesundes Wohlfühlgewicht geebnet.

Nachgewiesen ist auch, dass die Kombination aus Ausdauersport mit gesunder Ernährung ein schönes Körpergefühl gibt – die beste Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden –die beste Voraussetzung um fit, aktiv und voller Power durch die Wechseljahre zu kommen. Aber auch, damit vielleicht auf die eine oder anderen Zusatzprodukte und Arzneimittel verzichtet werden kann.

    Ab und zu ein Wellnesswochenende hebt ebenfalls die Stimmung und das Wohlfühlen für die Frau ab 50plus!

Eine Antwort auf „Fit, aktiv und voller Power in die Wechseljahre – 50plus Lifestyle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.