Cleaneating mit 50plus

Ist es etwa der neue Lifestyle – Cleaneating?

Was versteht man eigentlich darunter?

Cleaneating heisst auf „gut Deutsch“ eben „Reines Essen“. Es geht um den Verzicht von verarbeiteten Lebensmittel. Es werden nur solche Lebensmittel konsumiert, die natürlich sind. Der aktuelle Trend der veganen Ernährung passt dazu. Es soll gesund sein, das ist wichtig.

Viele ab der Generation50plus ändern ihre Lebensgewohnheiten und wollen auch mit einem gesünderen Essen und einer gesunden Ernährungsform das sogenannte Verfallsdatum selbst bestimmen. Mit dem Essen will man sein Leben kontrollieren.

201509_Grillevent_SilkeWaren es einst Vegetarier als Gruppe, die sich als fleischlose Esser separiert haben, sind es heute die Veganer. Jugendliche wollen sich mit einer gesonderten Ernährungsform absondern und von den Eltern separieren. Aber was wollen wir mit 50plus? Gesund sein, klar ! Das ist das Wichtigste und mit Cleaneating möchten wir unsere Gesundheit unterstützen. Aber nicht nur die Gesundheit ist es, die das Cleaneating interessant macht. Es ist das Schaffen einer neuen Identität.

Die Generation 50plus ist im Wechselbad der Gefühle. Der Mittelpunkt des Lebens ist erreicht und jetzt vielleicht sind wir auch auf der Suche nach einer neuen Identität. Das hilft uns eine gesonderte Ernährungsform, sich neu zu identifizieren.

Jedoch sollte es nicht übertrieben werden. Es gibt Extreme, wo nach dem Verzehr einer aus dem Supermarkt gekauften Gurke, Übelkeit bei dem einen oder anderen hervorgerufen wird.

Wir sollten überlegen wie viel Raum die Ernährung mit 50plus in unserem Leben einnehmen soll. Denken wir schon mehr als drei Stunden am Tag über Essen nach? Wird unser Selbstwertgefühl gesteigert durch Cleaneating? Fühlen wir uns glücklicher, wenn wir uns gesund ernähren?

Mit 50plus haben wir so viel zu tun in unserem Leben und wir sollten uns das Leben nicht noch durch noch mehr Kontrolle schwer machen. Wir werden immer wieder darauf hingewiesen, wie schlecht wir uns ernähren. Die Social-Media-Kanäle verstärken mit ihren Post das Thema Cleaneating. Supergesunde Rezepte zum Nachkochen, schon als Short-Video erhältlich. Gesunde Ernährung ist gut – aber wie bei allem ein Zuviel an Gesund ist nicht immer gesund.

Wir sollten mit 50plus darauf achten, dass wir uns gesund ernähren, um auch mit den kommenden Lebensjahren weiter fit und aktiv zu bleiben. Das heißt aber nicht, dass wir uns nur noch glutenfrei, ölfrei, zuckerfrei und rein pflanzlich ernähren sollten. Wenn wir dann den fehlenden Nährstoffbedarf durch Supplyments ergänzen, die womöglich noch künstlich Zusatzstoffe enthalten , ist uns nicht viel geholfen.

Also heisst es entspannt bleiben.  Sich nicht durch die vielen Posts und Fotos auf Instagram und Co stressen lassen. Schaut was für mit 50plus die beste Nahrung ist. Gegen Gemüse, fettarm und wertvolles Eiweiß ist nie was einzuwenden. Und wenn der Zuckerkonsum etwas eingeschränkt wird kann dies unsere Vitalität mit 50plus noch zusätzlich unterstützen.

BestAgePartners – Consulting – Das Portal speziell für BestAger und Senioren. Lifestyle, Reisen, Kultur, Beauty, Wellness und Gesundheit für die Generation 50plus. Highlights für Best Ager und Senioren, alles das was ab 50plus geliebt und gelebt wird. Hier arbeitet die Inhaberin Silke Ruge von BestAgePartners nur mit den besten Partnern zusammen, um ganz individuell die Bedürfnisse und Wünsche der Best Ager und Senioren zu erfüllen. Beratung, Content-Marketing und Online Presse für die Generation 50plus – das ist BestAgePartners.

Werbeanzeigen

50plus Ernährung – Wissenschaft oder eigentlich ganz einfach

Irgendwann merkt man es …. man wird zunehmend rundlicher. Gerade an Bauch und Hüften setzt sich gern bei der Generation50plus ein bißchen Speck an. Aber immer bis Anfang des kommenden Jahres warten, um die nächste Diät zu beginnen, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Besser ist es zwischendurch ein klein wenig die Reißleine zu ziehen.

Das dürfen wir essen, dass sollen wir essen und das dürfen wir überhaupt nicht essen. Essen ist im Überfluss da, günstig und es ist zur Routine geworden. Heute wird nicht nur nach Hunger gegessen, sondern viel nach Appetit. Da bleibt es nicht aus, das mehr gegessen wird, als der Körper braucht und so ist das Übergewicht vorprogrammiert.

Strand_Walk_Sundowner

Eine Ursache ist das zuviel an Zucker  in unserer Ernährung. Der stille Zucker in Getränken  , der  oft mit 26 Stück Würfelzucker pro Dose zu Buche schlägt. Der versteckte Zucker, der als Dextrose, Fructose, Maltosesirup oder Invertzuckersirup gekennzeichnet wird ist nicht ausser Acht zu lassen. Hier muss man mit 50plus regelmäßig Sport treiben, damit ein zu zuviel an Zucker nicht in Übergewicht ausartet.

Zucker gelant schnell in die Blutbahn, gibt schnell Energie. Aber genauso schnell flacht die Blutzuckerkurve ab und was entsteht: Heißhunger!!!! Und den können wir gar nicht gebrauchen, denn er verleitet uns zu unkontrolliertem Essen. Wenn einem der Heißhunger überfällt, ist es gut Kohlenhydrate in Form von Gemüse zu essen. Diese Kohlenhydrate werden wesentlich langsamer abgebaut und das Sättigungsgefühl bleibt länger erhalten.

Gut, ist es aufzuschreiben, was über den Tag gegessen wurde. Es gibt wunderbare Apps, die helfen, den Überblick zu bewahren, was den ganzen Tag an Essen und Trinken konsumiert wurde. Und letztendlich heißt es auch mit 50plus: regelmäßig Sport zu treiben bewahrt ebenfalls vor Übergewicht. Und letztendlich hilft der Sport auch kleine Ernährungssünden auszugleichen, wenn es doch ein bißchen zu viel geworden ist.

 

Gesunder Best-Ager-Sommerurlaub

Den Sommer genießen – mit allen Sinnen. Gerade der lang ersehnte Urlaub soll fit und gesund erlebt werden. Doch es ist manchmal kaum zu glauben. Ist der Urlaub erst einmal da und die Erholung soll beginnen, streikt der Körper plötzlich und der Best-Ager wird krank.

201509_Sundowner_Palma

Erkältungen, Magen-Darm-Infekte, Mückenstiche, Sonnenbrand oder sogar ein Sonnenstich können die kostbaren Urlaubstage stören. Der Best-Ager arbeitet gerne bis zum letzten Tag, bevor es auf Reisen geht. Das ist verbunden mit viel Stress im Gepäck und Stress bedeutet automatisch eine Schwächung des Immunsystems. So haben Viren am Urlaubsort direkt ein Chance und oft fängt eine Infektion schon im Flieger durch die Klimaanlage an.
Es empfiehlt sich schon vor dem Urlaub50plus den Stress herunter zu fahren. Dazu kann das Immunsystem noch mit Globuli gestärkt werden. Am Urlaubsort selbst sollte der Best-Ager sich ausreichend Ruhepausen können. Zwischen Sightseeing, Sport und Party immer mal wieder ausruhen mit viel Schlaf. So wird das Immunsystem gestärkt und die Erholung des Körper ist gewährleistet.

Lästige Mücken gibt es nicht nur zu Hause – auch im Urlaub piesacken sie gerne. Doch vorbeugen kann der Urlauber50plus mit Vitamin B6. 3-5 Tage vor und zusätzlich während des Urlaubs die Kapseln einnehmen und der Geruch der Haut verändert sich. Dies mögen die Mücken überhaupt nicht. Wenn dann noch zusätzlich Mückenschutzmittel genutzt wird, wird der Best-Ager größtenteils verschont. Duschen am Abend ist sinnvoll, denn Schweiß zieht die kleinen Flieger magisch an. Vielreisende legen ihre getragenen Socken in eine Ecke des Hotelzimmers, um die Mücken abzulenken!

Sonnenstich und Sonnenallergie sind ebenfalls sehr lästig. Da heißt es einfach: Langsam an die Sonne gewöhnen. Schrittwiese die Sonnenstunden erhöhen und Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen. Zur Stärkung der Haut kann jemand der empfindlich auf die Sonne reagiert etwa einen Monat vor Reiseantritt Milchsäurebakterien einnehmen. Möglichst auch den ganzen Urlaub hindurch. Omega-3-Fettsäuren und Kalzium-Tabletten helfen zusätzlich. Während eines ausgiebigen Sonnentages solle viel getrunken werden. Ist es dennoch zu einem Sonnenstich gekommen, heißt es einfach nur: Raus aus der Sonne und kühlen.

Magen-Darm-Probleme sind nicht selten im Urlaub. Gerade Südenreisende und in den Tropen bekommen Urlauber oft Beschwerden. Grundvoraussetzung ist kein Leitungswasser zu trinken und kein ungewaschenes Obst zu verzehren. Joghurt essen ist ebenfalls eine gute Vorbeugung, denn durch die Milchsäurebakterien wird das Immunsystem im Darm gestärkt. Wenn es doch zu Montezumas Rache kommt hilft nur Schonkost. Kleine Mengen verzehren, um Magen und Darm zu entlasten. Schwarztee mit Orangensaft, Zucker und eine Prise Salz helfen den Elektrolythaushalt wieder auf Vordermann zu bringen. Ebenso lauwarme Früchte- und Kräutertees. Stopfend wirken zusätzlich Heidelbeeren.

Mit diesen kleinen Reisetipps kann jeder Best-Ager unbesorgt in den Urlaub fahren. Sie sind einfach ohne viel Aufwand umzusetzen. So wird die Traumreise für jeden Urlauber50plus gesund und fit erlebt und unvergesslich.

Sommer, Sonne und Prachthaar mit 50plus

Mit 50+ hat das Haar deutlich mehr Verlust und Feuchtigkeit. Gerade im Urlaub sollte sich daher jede Best-Agerin besonders um ihre Haarpracht kümmern. Denn die Sonne kann ziemlich anstrengen für die Haare sein. Sie entzieht Feuchtigkeit. So kann die Pracht schnell glanzlos und spröde werden.

Damit dies nicht passiert, sollte die Haarpflege optimal darauf angepasst werden.
Es empfiehlt sich feuchtigkeitsspendende Shampoos, Conditioner und Leave in- Kuren zu benutzen. Einmal in der Woche sollte auf jeden Fall eine intensive Kur. Sie sollte länger im Haar einwirken, am besten über Nacht einmassiert werden!

Strand_Walk_Sundowner

Das Styling darf im Sommerurlaub natürlich nicht zu kurz kommen, aber Vorsicht: Zu viel Hitze von Lockenstab, Fön und Co trocknet die Haare zusätzlich aus. Daher am besten ab und zu die Haare einmal lufttrocknen lassen.
Am Strand können die Haare zum Schutz – natürlich nur bei einer gewissen Länge – geflochten werden und dann mit Kunststoffklemmen festgesteckt werden. Metallklammern heizen sich in der Sonne auf und entziehen wiederum Feuchtigkeit. Auch ein Tuch kann zusätzlich ein wunderbarer Sonnenschutz ein. Damit das Haar vor Chlor- und Salzwasser geschützt ist, sollte tagsüber ein schützendes Serum einmassiert werden. Ein kleiner Geheimtipp ist wasserfestes Sonnencreme. Was für die Haut gut ist, ist für die Haare ebenfalls ein Schutz!
Tiefenreinigende Shampoos entfernen gründlich Rückstände, was bei so viel Pflege einmal pro Woche zu empfehlen ist. Denn danach kann das Haar erneut Pflegeprodukte voll und ganz aufnehmen.
//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ac&ref=qf_sp_asin_til&ad_type=product_link&tracking_id=bestage-lifestyle-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=B0089NVH5W&asins=B0089NVH5W&linkId=&show_border=true&link_opens_in_new_window=true&price_color=333333&title_color=0066C0&bg_color=D4F3F2

Kommt es dennoch zu sprödem Haar oder zu Spliss sollte die Best-Agerin Haaröle in den Haarenden verteilen. Und ganz wichtig: Die Haare NIE trockenrubbeln sondern vorsichtig abtrocknen. Rubbeln und Zerren fördern den Spliss. Und den will keine Best-Agerin haben!

Mit diesen Tipps kann der Sommerurlaub kommen und mit ihm gepflegtes und gesundes Haar einen ganzen Sommer lang.

Mit Schokolade, Rotwein und Co abnehmen!

Abnehmen mit Schokolade? Oder gar mit Rotwein?

Das ist möglich – kaum zu glauben aber wahr.Es gibt einfach bestimmte Lebensmittel , die Gene aktivieren, so daß dies beim Abnehmen helfen kann. Die Pfunde werden purzeln.

Diese speziellen Lebensmittel nennt man sogenannte Sirtfoods. Noch nie davon gehört? Dann JETZT!

Diese Schlank – Gene werden Sirtuine genannt. Werden sie gezielt auf den Speiseplan gesetzt, kann bei geringem Kaloriendefizit trotzdem viel ab. Sirtfoods enthalten viele Pflanzenstoffe, die die Fettverbrennung erhöhen und dabei jedoch den Muskelabbau verhindern .

Es gibt inzwischen komplette Ernährungsprogramme in zwei verschiedenen Phasen. So werden in Phase 1 ungefähr 1000 Kalorien zu sich genommen aus Säften und einer Sirtfood-Mahlzeit. Die Kalorien langsam  gesteigert bis hin zu 1500 kcal und mehreren Sirtfood-Mahlzeiten.

Der Vorteil ist, dass wenig Heißhunger besteht, mehr Energie und einfach eine bessere Gesundheit. Wenn das Gewicht erreicht ist, können Sirtfoods in die Ernährung eingebaut werden – das Gewicht wird gehalten.

Rotwein und Schokolade sind wirklich erlaubt. Ab Tag eins gibt es täglich dunkle Schokolade mit mindestens 85% Kakaoanteil. Rotwein erst ab der zweiten Woche. Auch wer berufsbedingt viel unterwegs ist, kann die Sirtfoods in seinen Tagesablauf einbauen. Es gibt spezielle Bücher wie
SIRT FOOD The Secret Behind Diet, Healthy Weight Loss, Disease Reversal & Longevity: The Secret Behind Diet, Healthy Weight Loss, Disease Reversal & Long (The Medicine on your Plate)

Schön ist es auch, dass diese Ernährungsform  im Urlaub praktiziert werden kann. Da es wenig Ausschluss gibt, sondern nur wunderbare Ergänzungen. Tolle Rezepte! Weitere Lebensmittel die diese tollen Inhaltsstoffe enthalten  sind Kaffee schwarz, Olivenöl, grüner Tee, Kurkuma, Erdbeeren und noch viele mehr.

Es lohnt sich also, sich mit der Thematik einmal zu befassen, weil es einmal etwas andres ist, als ständiges kasteien. Und die gesunde Ernährung wird damit nicht in Frage gestellt , sondern nur auf einen anderem Podium vorgestellt.

Gerade für Best-Ager, die schon vieles an Säften und Ernährungsprogrammen ausprobiert haben, ist das eine Alternative!

 

Die schönsten Augenbrauen als Best-Agerin

Top Secret oder wie soll es bezeichnet werden? Eigentlich nicht. Denn wenn alte Hausmittel aus Mutters oder Omas Zeiten wieder zum Einsatz kommen, um die Schönheit der Frau zu unterstreichen ist es das sicherlich nicht.
Schöne Augenbrauen gehören seit jeher zum Ausdruck eines Gesichts dazu und können die Schönheit des Gesichts einer Frau stark unterstreichen. Insbesondere die richtige Augenbrauenform ist wichtig.
Hier wird gezupft und rasiert. Es ist sozusagen das Standardritual jeder Frau.

Doch was passiert, wenn zu viel gezupft wurde?

Jahrelang waren dünne Augenbrauen das absolute Schönheitsideal du so wurden die Augenbrauen regelmäßig auf dünn und schmal getrimmt. Echthaar-Augenbrauen, schwarz TOP-QUALITÄT überbrücken  die Wachstumsphase.
Doch spätesten seit Cara Delevingne als Model mit ihren markanten Augenbrauen berühmt geworden ist, besteht der Trend zu vollen bis buschigen Brauen.

Wurde zu viel gezupft, kann es passieren, dass die Augenbrauenhaare an bestimmen Stellen nicht mehr nachwachsen. Dies resultiert daraus, dass die Haarwurzel an den dünnen Regionen stark geschädigt ist und das Haar nicht mehr richtig wächst. Was ein Desaster! Wie kann es unterstützt werden, dass die Augenbrauen wieder anfangen zu wachsen?
Sicherlich gibt es Augenbrauenseren, die das Haarwachstum an den Brauen unterstützen können und sollen. Das Erfolgsergebnis ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Doch das Schönheitsmittel hat seinen Preis! Und dieser ist nicht ganz unerheblich. Je nach Anbieter können die Preise von 40-80 Euro für eine sehr kleine Tube oder Packung reichen. Bekannt ist hier RevitaLash – RevitaBrow ADVANCED Eyebrow Conditioner für dichtere Augenbrauen – 3.0 ml!

Doch was spricht dagegen Omas Hausmittel einmal auszuprobieren?

Und das ist Rizinusöl!
Ja, kaum zu glauben. Kennt jeder Rizinusöl als Abführmittel. Doch die Konsistenz und die Wirkstoffes dieses genialen Öl weichen die Hautstruktur auf, so dass das Augenbrauenhaar wieder Kraft in der Wurzel findet, um durch die Haut zu stossen. Dies ist sicherlich kein Prozess der von heute und morgen zu sehen ist. Je nach Struktur und Genen ist das Haarwachstum bei jeder Frau anders ausgeprägt, verlangsamt sich jedoch ab 50plus.
Die Frau sollte jetzt möglichst wenig zupfen, nur herausstehende längere Härchen wegzupfen. Einmal täglich Bio Rizinusöl – 100% reines kaltgepresstes Öl – Organisch zertifiziert – 60ml

auf die Augenbrauen auftragen, vorzugsweise abends vor dem Schlafengehen und mindestens 30 Minuten oder über Nacht einwirken lassen.
Ergebnisse können im optimalen Fall bereits nach 4 Wochen festgestellt werden, bei mancher Frau auch einmal später. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Top-Secret-Produkt Bio Rizinusöl – 100% reines kaltgepresstes Öl – Organisch zertifiziert – 100ml
einmal auszuprobieren, zumal der Preis wesentlich günstiger ist – einfach unschlagbar im Vergleich zu den in der Werbung angebotenen Augenbrauenseren.
Ein Hoch auf Omas und Mutters Hausmittelchen!

Fit, aktiv und voller Power in die Wechseljahre – 50plus Lifestyle

Das Wort „Wechseljahre“ stösst bei jeder Frau, die dieses Wort hört nicht unbedingt auf Begeisterung. Sind mit ihm doch zu viele Bedingungen verbunden, die nicht unbedingt immer positiv sind.

Automatisch kommt das Alter ins Spiel – leiten die Wechseljahre das Ende der Fruchtbarkeit der Frau ein. Verschiedene kleine Beschwerden machen sich bei der Frau bemerkbar, die vorher keine relevante Rolle gespielt haben, aber zunehmen.
Hitzewallungen und Schlafstörungen sind die gängigsten Symptome. Aber auch eine Gewichtszunahme schleicht sich langsam ein. Dies ist auf die Veränderungen im Hormonspiegel zurück zu führen und auf einen langsam werdenden Stoffwechsel.

Was kann man als Frau dagegen tun?

Eine Hormonersatztherapie kann schnell helfen, wenn die Beschwerden wirklich stark sind und der Leidensdruck der Frau hoch ist. Viele Frauen möchten jedoch auf die zusätzliche Hormongabe verzichten und wünschen sich eine sanftere Therapie mit pflanzlichen Wirkstoffen. Das kann vor allem bei leichten bis mittleren Beschwerden sinnvoll sein.

Die Beratung durch einen Arzt ist immer zu empfehlen, denn auch pflanzliche Wirkstoffe müssen richtig dosiert und eingesetzt werden. Fakt ist, dass es zu den pflanzlichen Wirkstoffen weniger Studien gibt als zu den klassischen chemischen Arzneimitteln. Auch Anbauort und Klima beeinflussen die Wirksamkeit der Stoffe. Die Aufnahme im Darm ist bei jedem Menschen anders und so kann es durchaus sein, dass eine Frau sehr gut auf die Therapie anspricht, die andere jedoch deutlich weniger.

Wirkt eine pflanzliches Arzneimittel nach drei Monaten nicht und ist keine Linderung zu spüren, sollte der Wirkstoff gewechselt werden. Unbedingt zu empfehlen ist die Rücksprache mit dem behandelnden Gynäkologen. Zwar sind die Wirkstoffe in den Nahrungsergänzungsmitteln niedrig, doch können bei zeitgleicher Anwendung andere Arzneimittel unschöne Wechselwirkungen auftreten.

Strand_Walk_Sundowner

Was immer wieder häufig gesehen wird, ist, dass Frauen ab 50 weniger auf die Figur achten. Vielleicht fehlt die Lust auf Sport aufgrund vorliegender Beschwerden wie Müdigkeit und Schlappheit. Wird mit Sport und Ernährung nicht gegen gesteuert, wird die Frau ab 50plus zusehend rundlicher – die Taille schwindet und das Gewicht steigt. Gegen gesteuert werde kann mit regelmäßigen Ausdauertraining wie Fahrradfahren, joggen oder strammes Gehen sind gute Faktoren, den Stoffwechsel in Trab zu halten.

Eine kleine Ernährungsumstellung ist ratsam, um die Figur weiter in Form zu halten. Das heisst nicht, dass jetzt diszipliniert und eisern Diät gehalten werden muss, aber einen Tag gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse einzubauen. Man fühlt sich gut und langsam sollte man den zweiten Tag für die Umstellung einpflegen. So ist der Weg in ein gesundes Wohlfühlgewicht geebnet.

Nachgewiesen ist auch, dass die Kombination aus Ausdauersport mit gesunder Ernährung ein schönes Körpergefühl gibt – die beste Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden –die beste Voraussetzung um fit, aktiv und voller Power durch die Wechseljahre zu kommen. Aber auch, damit vielleicht auf die eine oder anderen Zusatzprodukte und Arzneimittel verzichtet werden kann.

    Ab und zu ein Wellnesswochenende hebt ebenfalls die Stimmung und das Wohlfühlen für die Frau ab 50plus!

Richtig Essen ab 50plus

Richtiges Essen für die Frau der Generation 50plus

Lifestyle Essen ist in.
Als Frau gerne zu essen klingt fast wie etwas, wofür man sich schämen müsste. Dabei ist doch eine leckere Mahlzeit Vergnügen pur.
Bei gemeinsamen Essen in der Freundschaftsrunde oder bei herrlichen Grillabenden macht das Essen richtig Spaß. Doch einigen Frauen ist die Lust am Essen, die Lust am Genuss abhanden gekommen. Dank der geänderten Schönheitsrituale in den letzten 30-40 Jahren hat die moderne Frau zwischen 40 und 50 Jahren sportlich schlank zu sein. Und die Industrie tut ein übriges dazu, dieses Schönheitsideal noch weiter zu idealisieren.
IMG_7009
Mit immer ausgefalleneren sportlichen Aktivitäten in Fitnessstudios und im Outdoor-Bereich soll das Gesundheitsbewusstsein gestärkt werden und Übergewicht bekämpft werden. Doch zwischen richtigem Übergewicht und Wohlfühlgewicht herrscht ein himmelweiter Unterschied.
Immer mehr Kochbücher, Bloggerinnen führen einem immer ausgefallenere Rezepte vor, die gesund sind und zum modernen Essen-Lifestyle gehören.

Durch richtiges Essen ist noch keine Frau übergewichtig geworden. Sicherlich sollte man von Zeit zu Zeit sein Essverhalten überprüfen. Haben sich vielleicht doch kleine Kleinigkeiten im Alltag eingeschlichen, die weniger gesund sind wie zu viel Weißbrot, zu viel Alkohol???
Je länger ein Essenverhalten gelebt wird und geändert werden soll, desto schwieriger und länger dauert es. Doch was keiner Frau zu empfehlen ist sind die stumpfsinnigen Essensdiktaturen, die einem durch Medien und Presse auf diktiert werden.

Nach 18 Uhr Kohlenhydrate? Hier bekommen einige Frauen schon Panikattacken! Seien wir doch mal ehrlich – wann fängt der Feierabend bei uns an? Wenn wir berufstägig sind, noch nach dem Büro Sport machen, einkaufen gehen oder sonstige Besorgungen erledigen ist es schnell 18 Uhr.
Abendessenzeit! Kochen gerne – aber manchmal tut es einfach gut ein schönes Stück Vollkornbrot mit Aufschnitt, Käse und ein paar frischen Tomaten zu essen – Auch nach 18 Uhr! Es geht schnell, schmeckt gut und es bringt ein Rundum-Wohlfühlgefühl. Sicherlich hat die Frau von heute da nicht direkt an Gewicht zugenommen. Doch gibt man das zu gehört man schon fast zur gesellschaftlichen Randgruppe.

Ebenso die Low Carb Kost, die in aller Munde ist. Dass Low Carb sicherlich Übergewichtigen hilft ihr Gewicht zu reduzieren ist unbestritten. Aber das als komplette Ernährungsform umzusetzen und zu verzichten sollte sich jede normalgewichtige Frau überlegen. Ist es nicht schön eine saftige Pizza beim Italiener zu verzehren, das knusprige Weissbrot in den leckeren Dip zu tunken? Klar können auch leckere knackige Paprikastreifen oder Gurkenscheiben gedippt werden … gar keine Frage. Wo ist mehr Genuss???? Die Frage kann sich jetzt jeder selbst stellen?

Wichtig ist die Masse, die gegessen wird und die tatsächliche Kalorienaufnahme und Fakt ist auch, dass der Stoffwechsel sich bereits ab 40 verlangsamt und in der Lebensmitte ab 50plus noch mehr. Sollten nach einem genussvollen Grillabend das schlechte Gewissen quälen, kann sicherlich einmal einen Tag essenmäßig kürzer getreten werden ,wer es möchte. In der Regel reguliert es sich von alleine, wenn sich regelmäßig bewegt wird und sozusagen normal gegessen wird.
Und ein paar Pfunde zu viel schaden der modernen Frau von heute nicht. Sie fühlt sich gut, hat guten Sex und ist psychisch ausgeglichen. Eine Frage kann dieses Bild noch festlegen. Wenn schlanke Frauen doch so glücklich, so ausgeglichen wären – warum sind dann Frauen von Hollywood in Entzugskliniken, ständig in Beziehungsschwierigkeiten oder haben finanzielle Probleme?

Einer auf Äusserlichkeiten fixierten Erwartungshaltung zu entsprechen tut keinem gut. Also liebe Frauen fangt wieder an mit Genuss zu essen, euch nicht ständig zu Maß regeln, euch ständig zu fragen, ob dieses oder jenes Essen jetzt gut ist.

Genießt eure nächste Mahlzeit in einem schicken Restaurant, im Urlaub oder bei Grillenden mit Freunden.
Genießt den neuen Essen-Liefestyle 50plus!