Exklusiver Service für Senioren

Pflege und Betreuung wird zunehmend ein Thema mit welchem sich Senioren beschäftigen. Es wird sich Gedanken um die Zukunft gemacht, wie für das Alter vorgesorgt werden kann. Seniorenheime schiessen wie Pilze aus dem Boden, barrierefreie Wohnungen werden zum Kauf und zur Miete angeboten. Das Angebot wächst und wächst. Der Beratungsbedarf ist groß, denn die demographische Entwicklung in den kommenden zehn Jahren wird einen enormen Bedarf nötig machen.

Viele Senioren benötigen Unterstützung im Alltag. Will der hilfsbedürftige ältere Mensch jedoch lange selbständig bleiben und zu Hausen wohnen bleiben, muss auf andere Alternativen zurückgegriffen werden. Manchmal wohnen die Kinder beruflich bedingt nicht mehr am Heimatort der Eltern sondern hunderte von Kilometern entfernt. Zu den Kindern ziehen könnte eine Alternative sein, wird jedoch selten praktiziert. So sind viele Senioren zu Hause unterversorgt. Wenn gesundheitlichen Einschränkungen oder chronische Erkrankungen hinzu kommen, wird der Betreuungsbedarf noch höher.

Wer nicht mehr sicher unterwegs oder sogar schon gestürzt ist, für den ist ein Rollator oft die einzige Möglichkeit, ohne fremde Hilfe aus dem Haus zu kommen. Die richtige Beratung ist bei der Gehilfe ganz wichtig für den eingeschränkten Senior. Einfach losrollen und losschieben geht nicht, denn so einfach lässt sich der Rollator nicht bedienen. Es gibt Schwierigkeiten beim Einsteigen im Bus oder auch beim Manövrieren an engen Stellen. Abhilfe schafft ein spezielles Rollator-Training. Es kann sinnvoll sein, denn es beinhaltet einen Führerschein für die Gehhilfe.

Gut, dass es die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung gibt. Die Gesellschaft sorgt durch eine frühzeitige Unterstützung dafür, dass der Senior so lange wie möglich selbständig bleibt. Bedarfsorientiert direkt am älteren Menschen wird der Hilfebedarf erfragt. Durch persönliche Beratung der geschulten Berater wird Kontakt zu Anbietern aufgenommen, die dem älteren Menschen, die Hilfe zu kommen lassen, die notwendig ist – jedoch in dem Masse, dass die Selbständigkeit erhalten bleibt.
Die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung ist bundesweit vertreten, so daß Angehörige und Betroffene an mehr als 100 Städten beraten werden können.

Die Versorgung der älteren Menschen zu Hause kann mit dieser Beratung langfristig perfekt sichergestellt werden.

Werbeanzeigen

Durchgefeiert mit 50plus

Es ist jedem schon einmal passiert – lange Nächte, durchgefeiert bis zum Abwinken! Und das Gefühl am nächsten Morgen: Dies pendelt zwischen einem „ach war es schön“ und „oh, geht es mir schlecht“!

Übermüdet ist man allemal und gerade ab 50plus wird es ganz besonders gespürt. Ja früher wurde eine Aspirin geschluckt, ein starker Kaffee getrunken und eine Dusche genommen und man war fit. Heute: Es werden zwei Aspirin geschluckt, der Kaffee weicht zwei Espresso, das Duschen dauert ewig und es wird sich noch nicht wesentlich besser gefühlt. Fakt ist, dass die Regeneration einfach länger dauert. Das soll aber nicht davon abhalten, künftig nicht mehr feiern zu gehen und eine Party zu besuchen. Gerade jetzt in der kommenden Advents – und Vorweihnachtszeit wird viel gefeiert. Von einer Weihnachtsfeier geht es meist zur Nächsten.

Wird morgens verknittert aufgewacht gibt es ein paar gute Tipps gegen den Hangover ab 50plus.

Ist zu viel geraucht worden, helfen Antioxidantien die Schäden zu stoppen. Mit einem frischen Smoothie wird der Haut ein toller Frischekick am Morgen zugeführt. Dazu eine hochwertige Creme auf das Gesicht aufgetragen und die entstandenen Falten sehen schon glatter aus.
Ist der Alkohol nicht spurlos an dem Partyfeiernden vorbei gegangen hilft heisses Ingwerwasser. Es beruhigt den Magen und stärkt das Immunsystem. Gegen die blasse Haut hilft auf jeden Fall Wechselduschen auch wenn es Überwindung kostet.
Ist die Frau ab 50plus ohne Abschminken ins Bett gefallen und wacht am nächsten Morgen mit Mascaraschlieren und verstopften Poren auf, hilft nur Öl. Ja richtig: Das Öl reinigt die Haut von wasserfesten Resten ohne zusätzlichen Hautstress.

Ein sanftes Peeling klärt noch zusätzlich.
Wurden die Haare vor dem Schlafengehen nicht mehr gekämmt und sind ein einziges Wirrwarr am Morgen danach, kann wiederum Öl helfen. Ins trockene Haar eingeknetet und kurz eingewirkt hilft Garnier Fructis Oil Repair 3 Wunder-Öl, 150ml beim Durchkämmen ohne viel Zerren. Haarschäden können so weitgehend vermieden werden.
Wurde zuviel gegessen, auch spät nachts, da hilft am nächsten Tag nur konsequent eine Mahlzeit auszulassen. So bleibt die Waage konstant.
Und was ist wenn die Füsse schmerzen und Blasen haben, weil mit High-Heels zuviel getanzt wurde? Das hilft Blasenpflaster Compeed Blasenpflaster Mixpack, 5 St
, was eine Woche auf die schmerzende Stelle aufgetragen wird. Diese gibt es schon als Präventivmassnahme extra für High-Heels. Werden die Füsse noch mit einer extra Schicht Fusscreme verwöhnt, danken sie es!

Also die Weihnachts- und Partyzeit kann kommen. Mit diesen Pflegetipps sind Mann und Frau ab 50plus gut gewappnet und der Spass ist garantiert.

Lila Laune mit 50plus

In der kommenden Herbst/Winter-Saison wird die Farbe „Lila“ wieder attraktiv. Neben Pastelltönen ist diese kräftige Farbe für Frau und Mann wieder modern und auch die dekorative Kosmetik macht vor diesem Boom nicht halt. Lila oder Violett egal wie es bezeichnet wird ist eine Vielfalt verschiedener Töne, die je nach Farbton einem jedem schmeicheln. Lila macht einfach gute Laune. Als schöner OPI Nagellack 10 x 3.75ml ~ TREND ON 10 (TAKE TEN/TOP TEN) – MINI KIT Herbst 2014, als Schuh oder als Kleidungsstück. Lila ist die Farbe der Früchte und so wird das Farbangebot gerne als „Pflaume, Feige, Passionsfrucht, Himbeere, Weintraube oder Brombeere“ bezeichnet.

Lipstick
Gerade auf den Nägeln sehen violette Töne im Winter wunderschön aus. Farblich ist es ein Allrounder, da auch kleidungstechnisch wenig Einschränkungen bestehen. Generell werden im Winter die dunkleren Farbtöne bevorzugt.

Bei den Lippen sollte gerade ab 50plus nicht ein zu dunkler Ton gewählt werden, da die Haut blasser ist und der geschminkte Mund sehr „hart“ wirken kann. Oder es wirkt einfach etwas zu „gruftig“. Und das will die Frau ab 50plus sicherlich nicht!
Wer die Farbe Violett erst einmal ausprobieren möchte, kann erst einmal auf die etwas preiswerteren Varianten in den Drogeriemärkten zurückgreifen, um so den passenden Farbton für die Haut und seinen speziellen Typ zu finden.

Gerade wenn sonst eher klassische Farben oder Naturtöne bevorzugt werden, herrscht oft Unsicherheit beim Ausprobieren eines neuen Farbtons. Gute Beratung ist in Parfümerien zu finden, die den Hautton bestimmen und auch auf die individuelle persönliche Pflege eingehen können.

Ein Kleidungsstück oder ein Accessoires in Violett peppt jedes Outfit auf und sollte als Akzent gesetzt werden. Ob es sich um eine Schal handelt, eine Handtasche, ein T-Shirt oder einen Pullover – es soll auffallen und betonen. Das Gefühl etwas Besonderes zu sein ist ein Highlight, welches jeder für sich genießen möchte. Dazu Schönsein im Lifestyle ab 50plus.