50plus Ernährung – Wissenschaft oder eigentlich ganz einfach

Irgendwann merkt man es …. man wird zunehmend rundlicher. Gerade an Bauch und Hüften setzt sich gern bei der Generation50plus ein bißchen Speck an. Aber immer bis Anfang des kommenden Jahres warten, um die nächste Diät zu beginnen, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Besser ist es zwischendurch ein klein wenig die Reißleine zu ziehen.

Das dürfen wir essen, dass sollen wir essen und das dürfen wir überhaupt nicht essen. Essen ist im Überfluss da, günstig und es ist zur Routine geworden. Heute wird nicht nur nach Hunger gegessen, sondern viel nach Appetit. Da bleibt es nicht aus, das mehr gegessen wird, als der Körper braucht und so ist das Übergewicht vorprogrammiert.

Strand_Walk_Sundowner

Eine Ursache ist das zuviel an Zucker  in unserer Ernährung. Der stille Zucker in Getränken  , der  oft mit 26 Stück Würfelzucker pro Dose zu Buche schlägt. Der versteckte Zucker, der als Dextrose, Fructose, Maltosesirup oder Invertzuckersirup gekennzeichnet wird ist nicht ausser Acht zu lassen. Hier muss man mit 50plus regelmäßig Sport treiben, damit ein zu zuviel an Zucker nicht in Übergewicht ausartet.

Zucker gelant schnell in die Blutbahn, gibt schnell Energie. Aber genauso schnell flacht die Blutzuckerkurve ab und was entsteht: Heißhunger!!!! Und den können wir gar nicht gebrauchen, denn er verleitet uns zu unkontrolliertem Essen. Wenn einem der Heißhunger überfällt, ist es gut Kohlenhydrate in Form von Gemüse zu essen. Diese Kohlenhydrate werden wesentlich langsamer abgebaut und das Sättigungsgefühl bleibt länger erhalten.

Gut, ist es aufzuschreiben, was über den Tag gegessen wurde. Es gibt wunderbare Apps, die helfen, den Überblick zu bewahren, was den ganzen Tag an Essen und Trinken konsumiert wurde. Und letztendlich heißt es auch mit 50plus: regelmäßig Sport zu treiben bewahrt ebenfalls vor Übergewicht. Und letztendlich hilft der Sport auch kleine Ernährungssünden auszugleichen, wenn es doch ein bißchen zu viel geworden ist.

 

Werbeanzeigen

Professionelle Unterstützung beim Abnehmen mit Fitmio

Das Thema Abnehmen ist immer wieder ein Thema, zeigt doch fast bei jedem zweiten ab 50plus die Waage ein paar Pfunde zuviel an. Doch meist fehlt es an der nötigen Motivation mit der Gewichtsreduktion anzufangen.

Gut, dass es jetzt Fitmio gibt. Endlich ein Online-Abnehmprogramm mit einer einzigartigen Stoffwechselformel, so dass jeder Abnehmwillige die nötige Unterstützung und Motivation erhält. So ist der Erfolg naheliegend. Zumal als Schirmherr Prof. Dr. Ingo Froböse das Programm begleitet. Er ist Leiter des Zentrums für Gesundheit durch Sport und Bewegung“ der Deutschen Sporthochschule Köln, bekannt aus Funk und Fernsehen. Die Stoffwechselformel wurde von ihm entschlüsselt und er war an der Entwicklung des Programms beteiligt.

Das Konzept geht über 12 Wochen und basiert den drei Säulen Bewegung, Ernährung und Motivation. An sich nicht Neues, denkt man vielleicht. Doch der Erfolg des Abnehmens basiert auf dem sehr gutem Support. Durch die täglichen Videos von Prof. Dr. Froböse wird der Fitmio-User praktisch „an die Hand genommen“, fühlt sich begleitet, motiviert und unterstützt. Ein persönlicher Coach – wo gibt es das sonst?

Strand_Walk_Sundowner

Der Genuss darf natürlich nicht zu kurz kommen, daher geht es nicht nur darum strenge Diät zu halten und konsequent Kalorien zu zählen. Es geht um Spass im Leben, Genuss wichtig. So kann das Lieblingsessen weiter gegessen werden. Für Abwechslung beim Essen ist gesorgt, denn jeden Tag findet der Abnehmwillige neue Rezepte. Langeweile bei der Essensauswahl kommt so sicher nicht auf. Bei dem Programm werden die Mahlzeiten an den Biorhythmus angepasst und das heisst auf jeden Fall, dass morgens gut gefrühstückt wird, damit Kraft für den Tag getankt wird. Lunchzeit ist Lieblingsessenszeit mit vielen Kohlenhydraten – also für Liebhaber von Kohlenhydraten einfach ideal. Abends gibt es viel Eiweiss, denn jetzt würden Kohlenhydrate in den Fettdepots landen. Turboverbrenner als Lebensmittel heizen dem Stoffwechsel noch zusätzlich ein.

Das Bewegungsprogramm während der 12 Wochen ist eingeteilt in 3 Phasen a 4 Wochen. Eine Kombination von Krafttraining, Ausdauertraining, Alltags- und Entspannungsübungen gestaltet das Sportprogramm abwechslungsreich und es kommt keine Eintönigkeit auf. Der Fitmio-User erhält individuelle Trainingspläne und speziell auf ihn abgestimmte Ernährungsanleitungen. Die tägliche Bewegung soll in den Alltag mit einfließen und wie selbstverständlich sein.

Nachhaltig schlank bleiben ist der Traum eines jeden, der abgenommen hat. Ohne Jojo-Effekt. Und das funktioniert mit Fitmio.