Cleaneating mit 50plus

Ist es etwa der neue Lifestyle – Cleaneating?

Was versteht man eigentlich darunter?

Cleaneating heisst auf „gut Deutsch“ eben „Reines Essen“. Es geht um den Verzicht von verarbeiteten Lebensmittel. Es werden nur solche Lebensmittel konsumiert, die natürlich sind. Der aktuelle Trend der veganen Ernährung passt dazu. Es soll gesund sein, das ist wichtig.

Viele ab der Generation50plus ändern ihre Lebensgewohnheiten und wollen auch mit einem gesünderen Essen und einer gesunden Ernährungsform das sogenannte Verfallsdatum selbst bestimmen. Mit dem Essen will man sein Leben kontrollieren.

201509_Grillevent_SilkeWaren es einst Vegetarier als Gruppe, die sich als fleischlose Esser separiert haben, sind es heute die Veganer. Jugendliche wollen sich mit einer gesonderten Ernährungsform absondern und von den Eltern separieren. Aber was wollen wir mit 50plus? Gesund sein, klar ! Das ist das Wichtigste und mit Cleaneating möchten wir unsere Gesundheit unterstützen. Aber nicht nur die Gesundheit ist es, die das Cleaneating interessant macht. Es ist das Schaffen einer neuen Identität.

Die Generation 50plus ist im Wechselbad der Gefühle. Der Mittelpunkt des Lebens ist erreicht und jetzt vielleicht sind wir auch auf der Suche nach einer neuen Identität. Das hilft uns eine gesonderte Ernährungsform, sich neu zu identifizieren.

Jedoch sollte es nicht übertrieben werden. Es gibt Extreme, wo nach dem Verzehr einer aus dem Supermarkt gekauften Gurke, Übelkeit bei dem einen oder anderen hervorgerufen wird.

Wir sollten überlegen wie viel Raum die Ernährung mit 50plus in unserem Leben einnehmen soll. Denken wir schon mehr als drei Stunden am Tag über Essen nach? Wird unser Selbstwertgefühl gesteigert durch Cleaneating? Fühlen wir uns glücklicher, wenn wir uns gesund ernähren?

Mit 50plus haben wir so viel zu tun in unserem Leben und wir sollten uns das Leben nicht noch durch noch mehr Kontrolle schwer machen. Wir werden immer wieder darauf hingewiesen, wie schlecht wir uns ernähren. Die Social-Media-Kanäle verstärken mit ihren Post das Thema Cleaneating. Supergesunde Rezepte zum Nachkochen, schon als Short-Video erhältlich. Gesunde Ernährung ist gut – aber wie bei allem ein Zuviel an Gesund ist nicht immer gesund.

Wir sollten mit 50plus darauf achten, dass wir uns gesund ernähren, um auch mit den kommenden Lebensjahren weiter fit und aktiv zu bleiben. Das heißt aber nicht, dass wir uns nur noch glutenfrei, ölfrei, zuckerfrei und rein pflanzlich ernähren sollten. Wenn wir dann den fehlenden Nährstoffbedarf durch Supplyments ergänzen, die womöglich noch künstlich Zusatzstoffe enthalten , ist uns nicht viel geholfen.

Also heisst es entspannt bleiben.  Sich nicht durch die vielen Posts und Fotos auf Instagram und Co stressen lassen. Schaut was für mit 50plus die beste Nahrung ist. Gegen Gemüse, fettarm und wertvolles Eiweiß ist nie was einzuwenden. Und wenn der Zuckerkonsum etwas eingeschränkt wird kann dies unsere Vitalität mit 50plus noch zusätzlich unterstützen.

BestAgePartners – Consulting – Das Portal speziell für BestAger und Senioren. Lifestyle, Reisen, Kultur, Beauty, Wellness und Gesundheit für die Generation 50plus. Highlights für Best Ager und Senioren, alles das was ab 50plus geliebt und gelebt wird. Hier arbeitet die Inhaberin Silke Ruge von BestAgePartners nur mit den besten Partnern zusammen, um ganz individuell die Bedürfnisse und Wünsche der Best Ager und Senioren zu erfüllen. Beratung, Content-Marketing und Online Presse für die Generation 50plus – das ist BestAgePartners.

Werbeanzeigen

Lifestyle Ernährung mit 50plus

Tipps über gesunde Ernährung gibt es viele. Fast in jedem Magazin findet man neue Ratschläge zur gesunden Ernährung und zur Erhaltung des Gewichts. Oder es wird direkt wieder die ultimative neue Diät zum Abnehmen vorgestellt.

Wer es ganz genau wissen will, schaut einfach auf die Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Mit ein paar Klicks findet jeder dort die Empfehlungen mehr Obst, mehr Gemüse, Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch zu verzehren.

Schließlich möchte jeder, insbesondere Best Ager oder Menschen ab 50plus, gesund bleiben und das Älterwerden aufhalten.201509_Grillevent_Silke
Ein wichtiger Aspekt ist das Enzym Telomerase, welches den Alterungsprozess aufhalten soll. Es in allen Zellen vorhanden, jedoch bleibt es meist inaktiv. Die Zelle stirbt ab und dem Körper fehlt die Kraft, sich zu erneuern. Fakt ist jedoch, dass Menschen, die mehr Bewegung in ihren Tagesablauf einbauen und besser schlafen, längere Telomere haben.

Hier spielt die Ernährung auch eine Rolle. Rotwein und grüner Tee enthalten die supergesunden Polyphenole, auch sparsamer Umgang mit Zucker ist sinnvoll.

Indisch kochen mit Kurkuma, dem Gelbwurz-Gewürz, ist lecker und gesund. Kurkuma enthält ein Protein, was bestehende Nervenenden schützt und neue wachsen lässt. Auch Curry ist sinnvoll. Low Carb ist zu empfehlen, aber es sollte nicht generell Bestandteilt der Ernährung bilden. Ab und zu auf Brot, Reis und Co zu verzichten tut dem Körper sicherlich gut.

Ein Geheimtipp ist Kokosöl. Es stärkt das Immunsystem und enthält viele B-Vitamine. Kokosöl kann bei hohen Temperaturen verwendet werden, da es nicht, wie andere Öle, beim Erhitzen die gesundheitsschädlichen Transfette bildet. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass es reines Kokosöl ist und nicht das übliche gehärtete Kokosfett.
Schon kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem empfehlenswert sind die Chiasamen, die als Superfood gefeiert werden. Sie enthalten 8 essentielle Aminosäuren, die der Körper selbst nicht bilden kann. Ausserdem Omaga-3 – und Omega-6-Fettsäuren im Verhältnis 3:1. Das ist einfach optimal

Aber bei allem soll die Lebensqualität mit 50plus nicht sinken. Denn Essen und Trinken bedeutet Spaß und schlecht gelaunte Menschen mit 50plus laufen sicher ungesunder durch die Gegend und tun ihren Genen nichts Gutes.

Fit, aktiv und voller Power in die Wechseljahre – 50plus Lifestyle

Das Wort „Wechseljahre“ stösst bei jeder Frau, die dieses Wort hört nicht unbedingt auf Begeisterung. Sind mit ihm doch zu viele Bedingungen verbunden, die nicht unbedingt immer positiv sind.

Automatisch kommt das Alter ins Spiel – leiten die Wechseljahre das Ende der Fruchtbarkeit der Frau ein. Verschiedene kleine Beschwerden machen sich bei der Frau bemerkbar, die vorher keine relevante Rolle gespielt haben, aber zunehmen.
Hitzewallungen und Schlafstörungen sind die gängigsten Symptome. Aber auch eine Gewichtszunahme schleicht sich langsam ein. Dies ist auf die Veränderungen im Hormonspiegel zurück zu führen und auf einen langsam werdenden Stoffwechsel.

Was kann man als Frau dagegen tun?

Eine Hormonersatztherapie kann schnell helfen, wenn die Beschwerden wirklich stark sind und der Leidensdruck der Frau hoch ist. Viele Frauen möchten jedoch auf die zusätzliche Hormongabe verzichten und wünschen sich eine sanftere Therapie mit pflanzlichen Wirkstoffen. Das kann vor allem bei leichten bis mittleren Beschwerden sinnvoll sein.

Die Beratung durch einen Arzt ist immer zu empfehlen, denn auch pflanzliche Wirkstoffe müssen richtig dosiert und eingesetzt werden. Fakt ist, dass es zu den pflanzlichen Wirkstoffen weniger Studien gibt als zu den klassischen chemischen Arzneimitteln. Auch Anbauort und Klima beeinflussen die Wirksamkeit der Stoffe. Die Aufnahme im Darm ist bei jedem Menschen anders und so kann es durchaus sein, dass eine Frau sehr gut auf die Therapie anspricht, die andere jedoch deutlich weniger.

Wirkt eine pflanzliches Arzneimittel nach drei Monaten nicht und ist keine Linderung zu spüren, sollte der Wirkstoff gewechselt werden. Unbedingt zu empfehlen ist die Rücksprache mit dem behandelnden Gynäkologen. Zwar sind die Wirkstoffe in den Nahrungsergänzungsmitteln niedrig, doch können bei zeitgleicher Anwendung andere Arzneimittel unschöne Wechselwirkungen auftreten.

Strand_Walk_Sundowner

Was immer wieder häufig gesehen wird, ist, dass Frauen ab 50 weniger auf die Figur achten. Vielleicht fehlt die Lust auf Sport aufgrund vorliegender Beschwerden wie Müdigkeit und Schlappheit. Wird mit Sport und Ernährung nicht gegen gesteuert, wird die Frau ab 50plus zusehend rundlicher – die Taille schwindet und das Gewicht steigt. Gegen gesteuert werde kann mit regelmäßigen Ausdauertraining wie Fahrradfahren, joggen oder strammes Gehen sind gute Faktoren, den Stoffwechsel in Trab zu halten.

Eine kleine Ernährungsumstellung ist ratsam, um die Figur weiter in Form zu halten. Das heisst nicht, dass jetzt diszipliniert und eisern Diät gehalten werden muss, aber einen Tag gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse einzubauen. Man fühlt sich gut und langsam sollte man den zweiten Tag für die Umstellung einpflegen. So ist der Weg in ein gesundes Wohlfühlgewicht geebnet.

Nachgewiesen ist auch, dass die Kombination aus Ausdauersport mit gesunder Ernährung ein schönes Körpergefühl gibt – die beste Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden –die beste Voraussetzung um fit, aktiv und voller Power durch die Wechseljahre zu kommen. Aber auch, damit vielleicht auf die eine oder anderen Zusatzprodukte und Arzneimittel verzichtet werden kann.

    Ab und zu ein Wellnesswochenende hebt ebenfalls die Stimmung und das Wohlfühlen für die Frau ab 50plus!